Startseite
Nach oben
 
Werde Mitglied
 
Zur Seite des SV 1899 Staufenberg e.V
Zu Bildern 44. VL
     

  

                             

 

 

 

 

 

 

Ergebnisliste als pdf-Datei unter: http://lauftreff.fronhausen.com/forum_daten/Ergebnisliste2006.pdf

22. Volkslauf in Fronhausen   

Am  Sonntag, dem 11.06.06, fand bei herrlichem Sommerwetter der Fronhäuser Volkslauf bereits zum 22. Mal statt. Die beliebte Veranstaltung zog wieder über 500 Läuferinnen und Läufer an darunter ca. 150 Schülerinnen und Schüler.

Unter dieser riesigen Menge 19 Läufer und 10 Wanderer des SV Staufenberg.

Bei den Damen lief Irmgard Lemmer-Becker auf dem schweren 10 km-Kurs ein gutes Rennen, denn mit 45:34 Min. platzierte sie sich auf Rang 3 der W 40.

Bei den Männern ließ Jürgen Wißner nichts anbrennen und rannte sofort los wie der Teufel. Dies war das richtige Rezept, denn im Ziel zeigte sich, dass sein Konkurent nur 7 Sekunden langsamer war. Mit der guten Zeit von 38:56 Min. gewann er die M 55. Sehr erfolgreich waren die beiden Oldies in der M 65, denn mit 45:58 bzw. 49:26 Min belegten Horst Bolte und Werner Kuhn Rang 1 und 2 dieser Altersklasse. Ansteigende Form auch bei Knut Schäfer, der in 47:38 Min. ins Ziel kam. Zusammen liefen Norbert Meier und Uwe Schäfer, die in 49:43 bzw. 49:46 Min. ganz klar die 50-Minutengrenze knackten. Auch Uwe Herrmann war mit seinen 52:52 Min. recht zufrieden, und bei Rainer Pirr geht es ebenfalls wieder aufwärts, was seine 53:48 Min. deutlich beweisen. In der Mannschaftswertung: Wißner-Bolte-Schäfer, Knut, konnte Rang 6 erreicht werden, und mit der Besetzung Kuhn-Meier-Schäfer, Uwe, reichte es zu Platz 8.

Auf dem Halbmarathonkurs war Petra Schladitz in der W 50 nicht zu schlagen, denn mit 1:40:01 Std. war sie mehr als 20 Minuten schneller als ihre direkte Konkurrentin.

Auch bei den Staufenberger Männern gab es trotz der Hitze zufriedene Gesichter. Schnellster war diesmal Dieter Zibulka, der in 1:27:04 Std. Rang 5 der spitzenmäßig besetzten M 45.

Ein wenig Probleme hatte Norbert Zecher, der sich dennoch über seine 1:33:00 Std. und Rang 1  in der M 65 freute (Siegerehrung Bild oben). Einwandfrei auch die Leistung von Karl Heinz Weil, denn seine guten 1:37:45 Std. reichten zu Platz 4 der M 60. Nicht ganz zufrieden war Herbert Becker, der schneller als 1:38:29 Std. laufen kann. Ganz anders bei Carsten Bock, denn seine 1:44:04 Std. bedeuteten seine schnellste Zeit über die 21,1 km in diesem Jahr. Freudig überrascht war auch Novak Cegar über seine 1:42:26 Std. Zufrieden mit dem Lauf, aber dennoch ein wenig enttäuscht waren Norbert Wolff und Jörn Joerren, dass sie die 2 Stunden nicht knacken konnten. Ihre 2.01:33 bzw. 2:02:33 Std. bedeuteten Rang 9 für Wolff in der M 60 und Platz 5 für Joerren in der M 65. Bei der Mannschaftswertung erreichte das Team Zibulka-Zecher-Weil Platz 5 und bei der Besetzung Becker-Cegar-Bock reichte es zu Rang 8. (Bilder nach dem Lauf)

 

 

 

 Letzte Bearbeitung mit Stand: 14.04.12