Startseite
Nach oben
 
Werde Mitglied
 
Zur Seite des SV 1899 Staufenberg e.V
Zu Bildern 44. VL
     

  

                             

 

 

 

 

 

Rainer Rachowski startete mit Laufpartnerin Katja Gröninger beim Highway to Hell!

KLICK Hier zum Bericht

Aus Sicherheitsgründen und auch zur gegenseitigen Motivation starten die Teilnehmer ausschließlich in Zweier-Teams. Im Team KARA-Team tritt der 58 jährige Rainer Rachowski zusammen mit Katja Gröninger beim wohl härtesten und spektakulärsten Langstreckenrennen der Welt an. Die beiden passionierten Läufer aus Staufenberg und Ehringshausen können sich während der acht Tage mit 250 gleich gesinnten Duos aus der ganzen Welt messen.

Ein Bericht als *pdf-Datei zum Download KLICK hier

PLAN B event company GmbH *Birkenleiten 33* 81543 München

 

Staufenberg, 13.05.20110

 

Das war die Ankündigung

Acht Tage auf dem Highway to Hell

Von Ruhpolding nach Sexten beim 6. GORE-TEX® Transalpine-Run

 

Anfang September ist es wieder soweit. Zum sechsten Mal startet der GORE-TEX® Transalpine Run, eines der größten und anspruchsvollsten Etappenrennen für Berg- und Trailläufer. Es werden sich in den acht Tagen, vom 4.-11. September, 500 Läufer aus über 25 Ländern der Herausforderung Alpencross stellen. Wenn in Ruhpolding, dem diesjährigen Start-Ort des GORE-TEX® Transalpine-Run der Startschuss fällt, liegen rund 288 Kilometer und fast 18.700 Höhenmeter vor den Zweierteams, bevor sie sich im Ziel im italienischen Sexten das legendäre Finisher-Shirt überstreifen dürfen.

Einer der Teilnehmer, der die 288 Kilometer lange Strecke bezwingen will, ist Rainer Rachowski. Die Strecke, die er laufen wird, führt zunächst von Ruhpolding durch die Nordalpen nach Kitzbühel. Danach geht es über den Alpenhauptkamm. Scheitelpunkt ist die 2.669m hohe Birnlücke an der Grenze zwischen Österreich und Italien. Zum Abschluss geht der GORE-TEX® Transalpine-Run in das Herz der italienischen Südalpen, mit dem Ziel im Dolomiten-Dorf Sexten in Südtirol.

Aus Sicherheitsgründen und auch zur gegenseitigen Motivation starten die Teilnehmer wie Rachowski ausschließlich in Zweier-Teams. Im Team KARA-Team tritt der 58 jährige zusammen mit Katja Gröninger beim wohl härtesten und spektakulärsten Langstreckenrennen der Welt an. Die beiden passionierten Läufer aus Staufenberg und Ehringshausen können sich während der acht Tage mit 250 gleich gesinnten Duos aus der ganzen Welt messen.

Was für Außenstehende angesichts mehrerer Marathon-Tagesabschnitte innerhalb von einer Rennwoche unmöglich erscheint, ist der Traum von Rainer und Katja den sich der Beamte und die Heilpraktikerin schon immer erfüllen wollten: „Einmal über die Alpen laufen“. Dementsprechend intensiv ist natürlich auch die Vorbereitung. Um die Strecke konditionell durchzustehen, „werden wir 10-15 Stunden pro Woche trainieren“, erzählt Rachowski. Insgesamt kommen wir bei diesem Pensum auf ca. 1200 Trainingskilometer.

Gröninger/Rachowski gehen mit Respekt aber ohne Angst am 4. September 2010 in Ruhpolding an die Startlinie. „Dabei sein, Durchstehen und Ankommen ist das Ziel“, sagt Rainer Rachowski.

 

Erfahrung im Ausdauersport, um diese körperliche Extrembelastung zu bewältigen, bringen beide mit. Katja hat bereits mehrere Marathons hinter sich (Frankfurt, Tahiti, Kilimandscharo, Weiltalmarathon) und ist als Tennisspielerin bundesweit bekannt. Rainer hat 20 Ultramarathons (10x 100km Biel,3x Rennsteig (74 km), 3x Schwäbische Alb (50 km), 2x Jungfraumarathon den SwissAlpine 78 km, etliche Marathons und seit 1992 über 50.000 Trainingskilometer hinter sich und freut sich auf diese Herausforderung.

Weitere Informationen zum GORE-TEX® Transalpine-Run 2010 gibt es auf www.transalpine-run.com.

 

 

Sportlicher Lebenslauf : Rainer Michael Rachowski

geboren:                          06.03.1952 in Launsbach

wohnhaft:                       Lollarer Str.19, 35460 Staufenberg   

Verein:                             SV Staufenberg   Lauftreffleiter

  

 Team:                              Kara (Katja/Rainer)    

 

von 1960 -  1989 aktiver Handballer, in dieser Zeit waren die 5000m für das Sportabzeichen ein Gräuel für mich (viel, viel zu lang)

1990 -1992 Altherrenfußballer

1992 Beginn der Laufleidenschaft im Lauftreff

1994 1. Marathon in Donaueschingen ( bisher 12x Marathon Bestzeit 3:10,12 Std.)

 10 km Volksläufe zählen bei mir als Sprintstrecke (mag ich nicht)

von 1997- 2006 10x 100 km Biel in Folge  Bestzeit 08:55 Std.

3x Teilnahme am Eurocup der Supermarathone  (Biel, Rennsteig u. Schwäbische Alb) (Plätze 4.6. u. 8 in der AK)

2x Jungfraumarathon (PB 04:28 Std.)

2008 K78 Swissalpine (Grenzerfahrung)

bisher 21 Ultras je länger umso schöner

2009 Teilnahme 1. Trailrun WM war ganz toll

Seit 1996 jährlich mindestens 3000 Trainingskilometer (42000 km)

Hobby: Bergsteigen, bisher 21 4000er bestiegen u.a. Mont Blanc, Dom, Alphubel , Ortler usw. und ca. 60 Touren geführt

von 1989-1999 Jugendleiter im Alpenverein Giessen

 

Sportlicher Lebenslauf Katja Gröninger

 Tennis is my racquet oder warum ich ein atypischer Läufer bin...............

 mit 11 Jahren Beginn der „Tenniskarriere“, 1976 erster Gartenzwergpokal (Jugendclubmeisterschaft)

schneller Aufstieg in die Jugend- und Damen-Oberliga-mannschaft

mit 18 Jahren Teilnahme am europäischen Jugendturnier

mit 16 regte sich ein Gedanke, für die traditionell lauffaulen

Tennisspieler merkwürdig,

einmal um den Baldeneysee (Essen) laufen ca. 14km „das geht wirklich“ und es ergibt sich die Frage:

Wie könnte ich einen Marathon laufen? Die Beantwortung dauerte 21 Jahre, 2002 Frankfurtmarathon, 2004 Tahitimarathon, 2009 Kilimandjaromarathon – über die Zeiten sprechen wir nicht- bitte.

 

 

 Letzte Bearbeitung mit Stand: 14.04.12